Richtlinien

GÜNTER GRASS STIFTUNG BREMEN
„ALBATROS“ – Internationaler Literaturpreis
der Günter Grass Stiftung Bremen

Richtlinien

(»English Version)
§ 1
Der internationale Literaturpreis der Günter Grass Stiftung Bremen wird für zeitgenössische erzählerische Prosa, Lyrik oder Essayistik vergeben. Er geht an Autoren aus aller Welt, deren Werk sich durch hohe literarische Qualität und kulturelle und gesellschaftspolitische Relevanz auszeichnet.
Das ausgezeichnete Werk soll offenes Denken und die freie Auseinandersetzung mit allen Bereichen unseres Lebens, mit unserer Welt und unserer Zeit befördern. Ebenfalls ausgezeichnet wird die herausragende, der literarischen Eigenart des Originals gerecht werdende Übersetzung ins Deutsche.

§ 2
Der Name des Preises ist „ALBATROS“. Er steht sinnfällig für die Verbindung Bremen – Übersee. Sowohl ist der Albatros ein Vogel, der über den Meeren Tausende von Kilometern zurücklegen kann, als auch eine Namensgebung für die historischen „Kap Horniers“, denen auch Bremer Kapitäne angehörten.

§ 3
Die Preissumme beträgt € 25.000 für den Autor und € 15.000 für den Übersetzer. Der Preis soll alle zwei Jahre und erstmals 2006 verliehen werden. Der Preis wird bis mindestens 2014 vergeben.

§ 4
Die Jury wird von der Günter Grass Stiftung Bremen einberufen. Ihr gehören mindestens 5 und bis zu 7 Personen an. Eine Neuberufung erfolgt nach 2 Perioden (nach 4 Jahren), wobei erneute Berufung mehrmals und aufeinander folgend möglich ist.
Das Vorschlagsrecht liegt ausschließlich bei der Jury. Die Entscheidung (Wahl des Preisträgers) erfolgt in einem Mehrheitsverhältnis von mindestens 2 Stimmen. Es müssen mindestens 4 Juroren anwesend sein, damit eine gültige Preisfindung möglich ist.
Die Jury ist ehrenamtlich tätig.
Kosten für die Teilnahme an der Jurysitzung werden erstattet. Ausfallkosten können im Einzelfall durch eine Pauschale erstattet werden.

§ 5
Für die Preisfindung gibt sich die Jury eine Geschäftsordnung.

§ 6
Die Preisverleihung ist in Bremen.

Bremen, den 28. Juni 2005

English Version

§ 1
The International Literature Prize awarded by the Günter Grass Foundation, Bremen, is for contemporary fiction, poetry or essays. The award may be made to authors from any country whose work is of outstanding literary quality and cultural and socio-political relevance. It shall be work that promotes free and open thought and an unrestricted engagement with every area of our lives, our world, and our time.
The Prize shall also honour the exceptional quality of a translation that does justice to the distinctive literary qualities of the original.

§ 2
The name of the Prize is “Albatross”. This name stands symbolically for Bremen’s links with the world overseas. The albatross is a bird that can cross thousands of miles of ocean, and the word has also historically designated seafarers who rounded Cape Horn, among whom were many captains from Bremen.

§ 3
The Prize money is € 40,000. This sum will be divided between the author (€ 25,000) and the translator ( €15,000). The Prize will be awarded every two years, the first award to be made in 2006.
The Prize is financially assured until at least the year 2014.

§ 4
The panel of judges will be seven in number and will be appointed by the Günter Grass Foundation, Bremen. New appointments will be made following two terms (i.e. four years). A judge may be re-appointed, and periods of service may follow consecutively. Only judges serving on the panel may nominate authors for the Prize. The decision (the choice of the Prize recipient) must be taken by a majority of at least two votes. At least four of the judges must be present for a decision to be valid.
Judges serves on the panel on an honorary basis. The panel of judges will meet in Bremen. The judges will be reimbursed for costs incurred in attending.

§ 5
The panel will draw up its own order of procedure for the reaching of a decision.

§ 6
The Prize will be awarded in Bremen.